Neuer Fast Learning-Kurs
25. April 2022
Meringer Teams weiter in der Erfolgsspur
17. Mai 2022
Zeige alles

Erfolgreicher Saisonauftakt für TCM-Herren

Die Meringer Herren starten in der Südliga 1 mit einem Sieg in die neue Saison. Die Damen haben mit Personalsorgen zu kämpfen und unterliegen zum Auftakt. Viele der insgesamt 19 TCM-Mannschaften spielen erst am kommenden Wochenende zum ersten Mal.

Ein Bericht von Michael Müller

Nervenstarke Meringer

Die Herren I des TC Mering sind mit einem 6:3 Erfolg gegen den TC Gernlinden gut in die neue Saison gestartet. Gleich zu Beginn musste man jedoch einen Schreck verkraften. Die Nummer 2 Florian Schieferdecker verletzte sich schon beim Einspielen und war in seinem Einzel deshalb ohne Chance. Trotzdem hielt er bis zum Ende durch (0:6, 4:6). Im Doppel musste er dann jedoch vom U15-Spieler Jonas Gerstmayr ersetzt werden. Wieder einmal waren es am Ende die Singer-Brüder Nikolas und Manuel, die den Grundstein für den Meringer Erfolg legten. Beide mussten aber kämpfen und gewannen ihre Einzel jeweils erst nach verlorenem zweiten Satz im Matchtiebreak. Mannschaftsführer Florian Deiml dagegen reichten zwei Sätze zum Sieg. Aber auch er machte es beim 6:4, 7:6 extrem spannend. Im zweiten Satz lag er schon 1:5 hinten, konnte das Match aber am Ende noch drehen. Routinier Andreas Ludwig siegte dagegen sicher 6:3, 7:6. Lehrgeld musste Juniorenspieler Benedikt Beier bezahlen. Er verlor deutlich 2:6, 3:6.

Damit lag man nach den Einzeln 4:2 vorn und brauchte nur noch einen Punkt aus den Doppeln zum Sieg. Nachdem das „Jugenddoppel“ Beier/Gerstmayr trotz guter Leistung ohne Chance war und in zwei Sätzen verlor, mussten die „alten Hasen“ das Ruder herumreißen. Und das gelang ihnen eindrucksvoll, war aber nichts für schwache Nerven. Deiml/N. Singer siegten nämlich ebenso wie M. Singer/Ludwig erst mit 10:8 im Matchtiebreak. Mit dem knappsten Ergebnis also, das überhaupt möglich ist. Vier gewonnene Matchtiebreaks gaben somit am Ende den Ausschlag für den 6:3 Sieg. Nächste Woche geht es zum TC Lauterbach, der seine Auftaktpartie verlor.

Damen mit Personalsorgen

Gleich zum Auftakt bekamen die TCM-Damen in der Südliga 1 einen schweren Gegner vorgesetzt. Der ASV Dachau war letztes Jahr abgestiegen und zählt nun zu den Aufstiegsaspiranten. Zudem mussten die Meringerinnen einige Ausfälle verkraften. So kamen mit Alexandra Beier und Diana Staible-Singer zwei Spielerinnen aus dem Kader von Damen 40 zum Einsatz. Doch von deren Erfahrung konnte der TCM nicht profitieren. Beide verloren ihre Spiele. Staible-Singer klar mit 1:6, 0:6 und Beier nach hartem Kampf mit 6:4, 2:6, 2:10. Auch U15-Spielerin Marlene Seidl kämpfte bei ihrem Debüt aufopferungsvoll, verlor schließlich aber doch mit 1:6, 6:3, 4:10. Ann-Kathrin Schulz und Johanna Hartung mussten ebenfalls die Stärke ihrer Konkurrentinnen anerkennen und unterlagen beide in zwei Sätzen.

   

Überragend dagegen wieder einmal die Nummer 1 des TCM Daniela Mülken, die sowohl im Einzel mit 7:5, 6:3 als auch im Doppel an der Seite von Nachwuchshoffnung Seidl (6:3, 6:1) überzeugte und für die einzigen beiden Meringer Punkte sorgte. Staible-Singer/Hartung und Beier/Schulz waren im Doppel dagegen ohne Chance und konnten das Gesamtresultat nicht mehr verbessern. Nächste Woche hofft man beim Heimspielauftakt gegen den TC Pasing, dann mit Unterstützung des heimischen Publikums, auf die ersten Saisonpunkte.

Weitere Resultate: TSV Königsbrunn – Herren III 8:1, Herren 40 – TSV Weilach 1:2 (wegen Regens unterbrochen, wird am 20.5. 16 Uhr fortgesetzt), SC Oberweikertshofen – Damen 50 6:0, SpVgg Au/Iller – Herren 60 6:0, Schießgraben III – Junioren II 1:5, Schwaben Augsburg – Midcourt U10 3:3.