LK-Turnier 1. Unterbaarer Cup – Anmeldungen schon jetzt möglich
13. Februar 2019
Jahreshauptversammlung am 15.3.2019 um 19.30 Uhr
3. März 2019
Zeige alles

Winterrunde: Merings Damen haben noch Titelchancen

v.l. Antonia Seitz, Julia Deiml,, Daniela Mülken, Alexandra Beier, Diana Staible-Snger, Johanna Neiß, Sabine Huber, Pia Seitz

++ In der Winterrunde erobert das Spitzenteam des TCM Platz 1 in der Bezirksklasse 1 ++

Ein Bericht von Florian Guggumos

Mit einem knappen Sieg gegen den TC am Brandl-Neuburg haben die Damen I des TC Mering die Tabellenspitze in der Bezirksklasse 1 erobert. Gegen den Tabellenfünften setzte man sich am Ende knapp mit 4:2 durch. Mannschaftsführerin Sabine Huber wollte gegen das Team aus Neuburg nichts anbrennen lassen und nominierte eine schlagkräftige Truppe. Neben ihr durften sich Pia Seitz, Sabine Hirsch und Carina Umlauf beweisen. In der ersten Runde gab Sabine Huber gleich die Marschrichtung vor. Beim 7:6/2:6/10:7 Erfolg bewies sie Nervenstärke und zwang ihre Gegnerin in die Knie. Carina Umlauf hingegen hatte gegen ihre Kontrahentin das Nachsehen und musste sich mit 3:6/2:6 recht klar geschlagen geben. In der zweiten Runde konnte sich das Meringer Team dann aber durchsetzen. Pia Seitz dominierte das Geschehen an Position 1 und gewann klar mit 6:2/6:2. Und Sabine Hirsch setzte sich mit dem gleichen Ergebnis gegen ihre Gegnerin durch.

Trotz der 3:1 Führung blieb es extrem spannend. Seitz/Huber wollten im Doppel den entscheidenden Punkt holen, taten sich aber sehr schwer. Konnten sie sich im ersten Satz noch mit 6:4 durchsetzen, war im zweiten Satz der Faden gerissen. Auch im Matchtiebreak fanden sie nicht in die Spur zurück und so ging das Match mit 6:4/2:6/6:10 verloren. Nun kam alles auf Hirsch/Umlauf an. Der erste Satz zog sich endlos hin und ging knapp mit 5:7 verloren. Aufgrund der fortgeschrittenen Spielzeit mussten die restlichen Sätze im Matchtiebreak gespielt werden. Und nun bewiesen die TCM-Damen, dass sie Nerven aus Stahlseilen besitzen. Sie drehten die Partie mit 10:6 und 10:8. Riesenjubel über den Sieg. Jetzt hat man alle Trümpfe im Kampf um den Titel in der Hand. Am 23.2.2019 findet die vorentscheidende Partie gegen den Tabellendritten DJK Augsburg-Lechhausen statt.

Die Herren können den Abwärtstrend stoppen

Mit einem nie gefährdeten 5:1 Sieg gegen den TSV Leitershofen konnten die Herren I des TC Mering den Abwärtstrend in der Bezirksklasse 1 stoppen. Das Team brillierte mit einer geschlossen Mannschaftsleistung. Der TCM trat in Bestbesetzung an. Mit Michael Guggumos, Florian Schieferdecker, Manuel Singer und Florian Deiml traten vier Stammkräfte aus der Aufstiegssaison 2018 für Mering an. In Rekordzeit fegten Florian Schieferdecker und Florian Deiml in der ersten Runde über ihre Gegner hinweg. 6:1/6:2 und 6:3/6:1 lauteten die Ergebnisse.

Auch Manuel Singer hatte lediglich im zweiten Satz zu kämpfen, konnte sich am Ende aber ebenfalls deutlich mit 6:2/6:4 durchsetzen. Das spannendste Match lieferte wieder einmal Michael ab. In einer hochklassigen Partie musste er zwar den ersten Satz mit 3:6 abgeben, sicherte sich aber den zweiten Satz mit 6:4. Im Matchtiebreak fehlte ihm dann aber das Glück und er verlor 7:10. Im Doppel dominierte der TCM dann aber nach Belieben, Guggumos/Singer gewannen ohne Probleme mit 6:4/6:3 und Schieferdecker/Deiml ließen ihren Gegnern mit 6:1/6:0 nicht den Hauch einer Chance. Mit dem ersten Sieg in der Winterrunde konnten die Herren I die Abstiegszone verlassen und liegen jetzt mit 3:7 Punkten auf Rang 5 der Tabelle. Am 23.3.2019 steht die letzte Partie gegen den TC Augsburg Siebentisch II auf dem Programm.

Auch die Damen II haben noch Titelchancen

Auch die Damen II waren am Wochenende im Einsatz. In der Kreisliga gewann man klar mit 5:1 gegen den TC Buchdorf. Mannschaftsführerin Sophia Hartung bot an diesem Spieltag eine Mischung aus Erfahrung und jugendlicher Unbekümmertheit auf und so spielten neben ihr noch Bettina Urban, Silvia Braatz und Carina Umlauf, die am Vortag noch bei Damen I im Einsatz gewesen war. In der ersten Runde wurde es gleich spannend. Sophia Hartung spielte bravourös und setzte sich gegen ihre 47 Jahre ältere Kontrahentin mit 6:4/7:6 durch. Carina Umlauf zeigte keinerlei Ermüdungserscheinungen und steckte die Strapazen des Vortags locker weg. Sie gewann souverän 6:3/6:0.

In Runde 2 sollten die routinierten Spielerinnen die Entscheidung bringen. Doch Bettina Urban hatte mit ihrer Gegnerin große Probleme und verlor nach starkem erstem Satz am Ende deutlich mit 6:7/0:6. Anschließend gab sich Silvia Braatz dann aber keine Blöße und schraubte das Resultat durch ihren 6:4/6:4 Erfolg auf 3:1. In den Doppeln ließ man dann nichts mehr anbrennen. Urban/Umlauf machten den Sieg schnell perfekt und siegten klar mit 6:2/6:1. Und auch Braatz/Hartung gewannen deutlich mit 6:4/6:2. Nun steht das Team mit 5:1 Punkten auf dem zweiten Tabellenrang. Vor den letzten beiden Partien hat man ebenfalls noch Chancen auf den Titel. Am 16.3.2019 geht es gegen den Tabellendritten Haunstetten um vorentscheidende Punkte.

Notice: Trying to access array offset on value of type null in /customers/c/f/7/tc-mering.com/httpd.www/wp-content/themes/betheme/includes/content-single.php on line 286 Michael Müller