Clubmeisterschaften: Die Singer-Brüder stehen im Finale
13. September 2020
Lucia holt Vizemeisterschaft bei den Schwäbischen Midcourtmasters
15. September 2020
Zeige alles

Clubmeisterschaften: Niko Singer holt sich das Double

Nikolas und Manuel Singer bestritten das Einzelfinale. Der ältere der beiden Brüder sichert sich in zwei Sätzen seinen insgesamt sechsten Titel. Auch im Doppel ist er zusammen mit Andi Ludwig erfolgreich

Ein Bericht von Michael Müller

Bei bestem Tenniswetter fanden am Wochenende die Clubmeisterschaften des TC Mering statt. Über 20 Teilnehmer waren in drei Wettbewerben (Herren A/B und Doppel) am Start. Dabei verteidigte Nikolas Singer seinen Titel im Einzel souverän. Er gewann 6:3 6:4 gegen seinen jüngeren Bruder Manuel. Damit holte er sich seinen insgesamt sechsten Titel und gewann den Einzelwettbewerb bereits zum fünften Mal in Folge.

Der erste Satz des Finalspiels wurde von den starken Aufschlägen der beiden Kontrahenten dominiert. Das Spiel war geprägt von kurzen schnellen Ballwechseln. Die Brüder kennen sich natürlich gut und schenkten sich nichts. Nikolas gelang gleich zu Beginn ein schnelles Break, das er bis zum Schluss des ersten Satzes halten konnte, den er 6:3 gewann. Es gab einige spektakuläre Ballwechsel zu beklatschen. Der zweite Satz begann mit drei Breaks in Folge, bis Nikolas seinen Aufschlag zum 3:1 durchbringen konnte. Bis zum 4:3 lag Nikolas ein Break vorne. Das Spiel entwickelte jetzt ein hohes Niveau. Dann plötzlich zwei Breakbälle für Manuel, von denen er gleich den ersten nutzen konnte. Das Spiel war wieder ausgeglichen (4:4). Doch Nikolas schlug postwendend zurück. Manuel musste seinen Aufschlag erneut abgeben. 5:4 für Nikolas, der nun zum Matchgewinn aufschlug. Es folgte ein tolles letztes Spiel mit hochklassigen Punkten auf beiden Seiten. Am Ende hatte Nikolas das bessere Ende für sich. Als konstanterer Spieler durfte er sich verdient über seinen erneuten Titel freuen.

Im Spiel um Platz 3 trafen Florian Deiml und – völlig überraschend – Skander Kafaar aufeinander, der im Viertelfinale den hohen Favoriten Florian Schieferdecker aus dem Wettbewerb geworfen hatte. Der deutlich jüngere LK 7 Spieler Deiml ließ aber nichts anbrennen und sicherte sich mit 6:1 6:1 den dritten Rang. Im Viertelfinale gab es einige knappe und spannende Partien zu verfolgen. Deiml siegte dort gegen Andi Ludwig erst im Matchtiebreak mit 10:6. Im Halbfinale unterlag er dann Nikolas Singer klar in zwei Sätzen. Auch die Partie zwischen dem zweiten Finalisten Manuel Singer und Markus Spengler war an Dramatik kaum zu überbieten. Manuel hatte den ersten Durchgang klar gewonnen, gab aber den zweiten Satz 4:6 ab. Doch im Matchtiebreak schlug Manuel 10:5 zurück. Die Halbfinals waren dann relativ klare Angelegenheiten. Die Singer-Brüder setzen sich jeweils in zwei Sätzen durch.

Im Doppel-Finale standen zwei eingespielte Paarungen der TCM Bezirksliga-Herren. Schieferdecker/Deiml trafen auf die favorisierte Paarung N. Singer/A. Ludwig. Es entwickelte sich von Beginn an ein ausgeglichenes Spiel und es gab einige sehr attraktive Ballwechsel zu bewundern. Der erster Satz war zunächst dominiert von Singer/Ludwig. Bei 5:4 und Aufschlag Singer dann ein überraschendes Break. So ging der erste Durchgang mit 7:5 an Deiml/Schieferdecker. Dann zu Beginn des zweiten Satzes gleich ein Break bei Aufschlag Deiml. In der Folge konnten Singer/Ludwig ihre eigenen Aufschläge halten und gewannen den zweiten Satz 6:4. Der entscheidende Matchtiebreak blieb bis zum 5:5 ausgeglichen. Dann wollten beide die Entscheidung erzwingen und spielten mutig und mit Risiko nach vorn. Am Ende hatten Ludwig/Singer mit 10:6 das bessere Ende für sich. Nikolas holte sich das Double mit den Titeln in Einzel und Doppel.

Im Wettbewerb Herren B (bis LK 20) siegte Stephan Eser im Halbfinale klar mit 6:0 6:3 gegen Patrick Brzank. Florian Mühlan spielte sich durch einen ungefährdeten 6:3 6:0 Sieg gegen Patricks Vater Jürgen Brzank ins Finale. Zwischen den beiden Finalisten entwickelte sich ein hochklassiges Endspiel, das Eser am Ende mit etwas Glück und den besseren Nerven mit 7:6 1:6 10:6 für sich entschied.

Notice: Trying to access array offset on value of type null in /customers/c/f/7/tc-mering.com/httpd.www/wp-content/themes/betheme/includes/content-single.php on line 286 Michael Müller