scotiabank business account plans creating a research paper business plan download pdf harvard college application essay high school research paper outline grading math homework
Mering fiebert dem Endspiel entgegen
9. Juli 2019
Die Schupfer-WM 2019 ist eröffnet – Die Spiele haben begonnen
21. Juli 2019
Zeige alles

Der Aufstiegstraum ist geplatzt

++ Im Endspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga verpasst der TC Mering gegen den hohen Favoriten aus Augsburg nur knapp eine Überraschung ++ Die Damen freuen sich über einen gelungenen Saisonabschluss ++

Ein Bericht von Moritz Grundei

Mering bringt den Aufstiegsfavoriten an den Rand einer Niederlage

Die Spannung erreichte am letzten Spieltag der Bezirksklasse 1 den Siedepunkt, denn es hätte beim letzten Saisonspiel der Herren I des TC Mering nicht spannender sein können. Und es fehlte nicht viel, dann hätte der Aufsteiger der letzten Saison das Kunststück geschafft auf direktem Weg in die Bezirksliga zu marschieren. Doch am Ende setzte sich im Duell der beiden noch ungeschlagenen Teams der große Aufstiegsfavorit TC Augsburg Siebentisch III durch. Das junge Team des TCM kann trotzdem stolz sein, die Augsburger an den Rand einer Niederlage gebracht zu haben.

Zu Beginn musste sich TCM-Mannschaftsführer Manuel Singer dem stark aufspielenden Alexander Leischner mit 2:6, 2:6 geschlagen geben. Auf dem Nebenplatz verlor Merings Florian Deiml den ersten Satz knapp im Tiebreak. Trotz zahlreicher Satzbälle konnte Deiml den ersten Satz nicht für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang nutzte er die Schulterverletzung seines Gegners zu einem schnellen 6:2. Im entscheidenden Matchtiebreak war sein Gegner aber plötzlich wieder da und brachte Deiml erneut in Bedrängnis. Trotz eines vergebenen Matchballs konnte der Meringer den Matchtiebreak mit 11:9 für sich entscheiden und hielt die Aufstiegsträume des TCM am Leben.

Doch in den folgenden Partien lief es alles andere als glücklich für die Heimmannschaft. Sowohl Florian Schieferdecker als auch der bisher in dieser Saison noch ungeschlagene Andreas Ludwig verloren ihre Matches jeweils in zwei Sätzen. Im Spitzeneinzel war aber Verlass auf Nikolas Singer. Die Meringer Nummer 1 hatte in seinem Match wenig Probleme und gewann 6:0, 6:2. Nun lag die ganze Last auf Florian Guggumos. Um die Meringer im Spiel zu halten, musste er den 2:3 Rückstand ausgleichen. Guggumos begann stark und dominierte das Match bis zum 6:2, 2:1. Dann wurde sein Gegner stärker und er gab den zweiten Satz mit 3:6 ab. Im Matchtiebreak verlor er schließlich 5:10.

      

Nun war die Ausgangslage klar. Der TCM musste alle drei Doppel gewinnen, um sich den Aufstieg doch noch zu sichern. Zunächst lief alles nach Plan. Deiml/N. Singer und Schieferdecker/M. Singer gewannen jeweils im Matchtiebreak. Doch im dritten Doppel reichte es für Andreas Ludwig und den eingewechselten Moritz Grundei nicht. Bei einem Spielstand von 4:6, 4:2 konnten die Meringer das kurz zuvor hart erkämpfte Break nicht behaupten und unterlagen auch im zweiten Satz 4:6. Damit war das Gesamtergebnis von 4:5 besiegelt und der Aufstiegstraum ausgeträumt. Doch in der nächsten Saison will das junge TCM-Team einen neuen Anlauf in Richtung Bezirksliga nehmen.

Den Damen gelingt ein versöhnlicher Saisonabschluss

Die Damen I trafen im letzten Saisonspiel zu Hause auf den TC Friedberg. In der ersten Runde konnte nur Johanna Neiß ihr Einzel souverän 6:0, 6:0 gewinnen. Pia Seitz und Julia Deiml gaben ihre Einzel dagegen beide in zwei Sätzen ab. Auch in der zweiten Runde gingen zwei Einzel an Friedberg. Während Sabine Huber deutlich 6:3, 6:0 gewann, musste sich Diana Staible-Singer in zwei Sätzen geschlagen geben. Antonia Seitz verlor unglücklich 7:10 im Matchtiebreak. Nach den Einzeln stand es somit wie bei den Herren 2:4. Doch die Damen machten ihre Sache besser und gewannen alle drei Doppel in zwei Sätzen. Nur P. Seitz/Deiml hatten beim 7:6, 7:5 mehr zu kämpfen. Damit gelang den Meringer Damen ein versöhnlicher Saisonabschluss und man darf sich nach nur zwei Niederlagen über Rang 3 in der Bezirksklasse 1 hinter Nördlingen und Bobingen freuen.

    

Weitere Resultate: Herren II – TSV Deuringen 4:5, TC Großaitingen – Herren IV 8:1, FSV Inningen II – Herren V 4:2, Herren 30 – TC Schwaben Augsburg II 6:3, Herren 40 – BC Schretzheim 6:3, DJK Augsburg Pfersee – Herren 60 6:3, TSV Schwabmünchen – Damen II 8:1, Damen 40 I – TSV/TC Haunstetten 6:3, TC Ziemetshausen – Damen 40 II 3:3