Prima Auftakt: Team Kleinfeld I startet mit 16:6-Sieg in die Saison
12. Mai 2016
Klub im Club geht zum Bowlen
14. Mai 2016
Zeige alles

Leider deutliche 2:12-Niederlage für Knaben I gegen den TC Friedberg

Ein Bericht von Florian Guggumos

Leider nichts zu holen gab es am vergangenen Wochenende für unser Knaben I-Team in Friedberg. Am Ende stand gegen ein starkes Team des TC Friedberg lediglich ein toller Einzelerfolg von Benedikt Beier beim 2:12 auf der Habenseite. Schon früh stand fest, dass es ein schwerer Gang werden würde auf dem Weg zu etwas zählbarem. Denn auch der TC Friedberg ist in puncto Jugendarbeit immer gut aufgestellt und bewies dies wieder aufs Neue. Der TCM konnte mit Ausnahme von Benedikt Beier, der nur im ersten Satz Mühe mit seinem Gegner hatte, keine weiteren “Nadelstiche” setzen und so gab es klare Niederlagen für Oliver Deutsch, Marcel Bühler und Kilian Krupna zu verzeichnen.

Da den Friedbergern nur noch ein Doppel zum Gesamterfolg fehlte, stellten diese das erste Doppel mit 1 und 2 stark auf. Die Meringer wollten mit Deutsch und Beier dagegenhalten, waren schlussendlich beim 2:6/1:6 aber chancenlos. Wesentlich spannender gestaltete sich das zweite Doppel mit Bühler/Krupna. War man im ersten Satz noch klar unterlegen, zeigten die Jungen im zweiten Durchgang ihr Kämpferherz und entschieden ihn für sich. Der “Lotterie” Matchtiebreak war es geschuldet, dass am Ende doch noch eine verdammt knappe Niederlage verbucht werden musste, doch das 2:6/6:4/8:10 ist kein Ergebnis, für das man sich schämen muss.

Auch wenn das Team am Ende klar verlor, so werden die Jungs in den nächsten Spielen gegen leichtere Gegner sicher ihre Chancen bekommen – und auch nutzen. Der Nächste Gegner heißt „Jugend-TeG Vöhringen-Illertissen“ und musste seinerseits eine klare 0:14 Niederlage im ersten Spiel einstecken.

Am Freitag, 3.6.2016 ab 15 Uhr freuen sich unsere Jungs auf Ihre Unterstützung beim nächsten Heimspiel!

Notice: Trying to access array offset on value of type null in /customers/c/f/7/tc-mering.com/httpd.www/wp-content/themes/betheme/includes/content-single.php on line 286 Michael Müller