Vorschau 2021: Wir hoffen auf eine tolle Saison
14. März 2021
Saisonstart witterungsbedingt erneut verschoben
8. April 2021
Zeige alles

Zahlreiche Regeländerungen in der Saison 2021

Neue Altersklassen bei der Jugend – LK-System umfassend reformiert

In der bevorstehenden Saison 2021 gelten einige neue Regeln. Das gilt sowohl bei Turnieren als auch bei den Punktspielen, die in diesem Jahr für alle Spielklassen später beginnen und aktuell ab dem 1. Juni terminiert sind.

Die auffälligste Neuerung beim Nachwuchs ist die geänderte Einteilung der Altersklassen. Sobald die Mädchen und Jungen auf dem regulären Feld antreten, spielen sie nun in U12, U15 und U18. Komplett neu geregelt wurde das LK-System, das die individuelle Leistungsklasse der Aktiven abbildet. Seit 2017 wurde über diese Änderung diskutiert. Nun wurde die „LK 2.0“ beschlossen und gilt schon seit Oktober 2020. Allerdings ist wegen der Corona-Pandemie die LK-Wertung derzeit noch ausgesetzt.

In der im vergangenen Sommer wegen Corona durchgeführten “Übergangssaison” konnte man seine LK zwar verbessern, jedoch noch nicht absteigen. Das LK-System wurde bisher im Amateurbereich jeweils zum 01.10.aktualisiert. Seit Oktober 2020 ist es nun genauso dynamisch wie bei den Profis. Das bedeutet, dass die Punkte einmal wöchentlich aktualisiert und veröffentlicht werden.

Neues LK-Berechnungssystem

Grundlage dafür ist ein neues Berechnungssystem, das nicht mehr nur die Spielstärke (LK), sondern zum Beispiel auch das Alter des Gegners berücksichtigt. Was jeweils bis Sonntag erspielt und bis Dienstag, 24 Uhr, in die Nationale Tennisdatenbank eingepflegt ist, kommt in die Wertung. Wer sich zu einem LK-Turnier anmeldet, wird mit seinem aktuellen Punktestand gesetzt. Statt bisher 23 LKs gibt es nun insgesamt 25 Leistungsklassen. Die Einstiegs-LK für neu gemeldete Spieler wurde auf 24,0 festgesetzt. Modifiziert wurde auch die Punktevergabe. Erstmals gibt es im System nun auch Nachkommastellen.

Neu ist auch der monatliche „Motivationsaufschlag“. De facto wird man nun für die Monate, in denen man keine offiziellen Spiele gewinnt „bestraft“. Jeder Spieler bekommt pro Monat einen Wert von 0,1 zu seiner LK hinzugerechnet, der mit möglichen Siegen verrechnet wird. In einem Jahr kann man damit maximal um 1,2 LK-Stufen absteigen. Durch den „Motivationsaufschlag“ sollen die Spieler animiert werden, aktiv zu bleiben bzw. aktiv zu werden. Auch das Nichtantreten („n.a.“) wird nun negativ bewertet. Bei Nichtantreten eines Spielers bzw. einer Doppel- oder Mixedpaarung erhalten die Spieler einen „Motivationsaufschlag“ von mindestens 0,1 auf ihre LK. Der Grund für das Nichtantreten ist dabei ohne Belang.

Neu ist auch, dass Mixed- und Doppelspiele nun in die LK-Wertung einfließen. Im Jugendbereich werden erstmals auch Matches zwischen Mädchen und Jungen für die LK-Wertung berücksichtigt.

Wer sich detailliert über die Berechnung der neuen „LK 2.0“ informieren will, findet hier entsprechende Informationen: https://www.dtb-tennis.de/Tennis-National/Generali-Leistungsklasse/Das-neue-Leistungsklassensystem

Notice: Trying to access array offset on value of type null in /customers/c/f/7/tc-mering.com/httpd.www/wp-content/themes/betheme/includes/content-single.php on line 286 Michael Müller