Die Tennis-Jugend des Landkreises zu Gast beim TCM
11. Juli 2018
Großes Tennis in Mering
16. Juli 2018
Zeige alles

Der TCM jubelt über zahlreiche Titel

Die Herren I des TCM bejubeln ausgelassen ihren Aufstieg in die Bezirksklasse 1: Hintere Reihe von links: Markus Spengler, Florian Schieferdecker, Michael Guggumos. Vordere Reihe von links: Manuel Singer, Christoph Eßlinger, Florian Deiml, Mannschaftsführer Andreas Ludwig, Florian Guggumos, Nikolas Singer. Foto: Markus Deiml

+ Neben der Ersten und der Zweiten bei den Herren dürfen sich auch mehrere Jugend-Teams über die Meisterschaft in ihren Klassen freuen. Bei den Herren 30 hat es dagegen nicht geklappt. +

+ Ein Bericht von Michael Müller +

Mering – Nachdem die Herren I des TC Mering bereits letzte Woche die Meisterschaft perfekt gemacht hatten, konnte man am letzten Spieltag befreit aufspielen. Dabei geriet das ursprünglich als Endspiel um den Aufstieg in die Bezirksklasse 1 geplante Match gegen den TC Aichach zu einer wahren Demonstration der Leistungsstärke des TCM. Beim 9:0-Erfolg ließ man Aichach nicht den Hauch einer Chance und darf sich nun absolut verdient als Meister und Aufsteiger feiern lassen. Auch die zweite Mannschaft konnte letzte Woche bereits vorzeitig jubeln. Ohne Punktverlust gelang am Ende auch diesem Team der Aufstieg. Dagegen hat es bei den Herren 30 nicht geklappt. Der TSV Pfuhl erwies sich im letzten Saisonspiel als zu stark. Man verlor die entscheidende Partie mit 3:6. Entschädigt wurde man beim TCM mit tollen Erfolgen der Jugend-Teams. Hier darf sich der Verein sogar über mehrere Titel freuen.

Bei den Herren I geriet das letzte Spiel zur Kür. Bereits nach den Einzeln führte man gegen Aichach mit 6:0. Nur Andreas Ludwig und Markus Spengler hatten Probleme und gewannen erst in drei Sätzen. Auch die Doppel entschied man für sich und siegte am Ende klar 9:0. Dabei konnte man es sich sogar erlauben mit Markus Spengler, Christoph Eßlinger und Florian Guggumos Stammkräfte aus der zweiten Mannschaft einzusetzen. Ein schlagkräftiger Beweis für die breite Leistungsdichte bei den Herren, was auch für die nächste Saison Großes hoffen lässt. Das unterstreicht auch die makellose Bilanz der Herren I (14:0 Punkte, 57:6 Matchpunkte, 116:23 Sätze), wobei in der gesamten Saison nur fünf Einzel und ein einziges Doppel verloren wurde und kein Sieg geringer als 7:2 ausfiel. Absolut beeindruckend. Bei den Herren II hatte das letzte Spiel gegen den SC Eurasburg nur noch statistischen Wert. Platz 1 stand schon vorher fest. Trotzdem gewann man 5:4.

Hervorzuheben ist, dass die Erfolge der beiden Herrenteams natürlich auch verdienter Lohn für die hervorragende Jugendarbeit des Vereins in den letzten Jahren sind. Beide Teams kamen völlig ohne „Legionäre“ aus und sind ausschließlich mit „TCM-Eigengewächsen“ besetzt. Und auch vor den kommenden Jahren muss dem TCM um Nachwuchs nicht bange sein. Insgesamt 10 Jugendteams hat der Verein 2018 am Start und bereits vor Ende der Saison können sich drei Teams über die Meisterschaft in ihrer Klasse freuen. Das Midcourt-Team und auch die beiden Bambini-Teams stehen bereits jetzt als Sieger fest.

Für die Herren 30 ist der Traum vom Aufstieg leider ausgeträumt. Florian Schieferdecker, Stefan Beier, Dominic Liebeherr, Harald Siebenkäs, Stefan Kunze und Reinhard Klemm konnten im entscheidenden Spiel gegen den bisherigen Tabellenzweiten TSV Pfuhl ihren Spitzenplatz nicht verteidigen und verloren knapp 3:6. Nach den Einzeln stand es noch 3:3, wobei zwei Einzel knapp erst im Matchtiebreak abgegeben wurden. Doch dann verlor man alle drei Doppel relativ klar in jeweils zwei Sätzen. Am Ende reichte es somit hinter Pfuhl und Zusmarshausen nur zu Platz 3. Aber das ist mehr, als man sich vor der Saison erhofft hatte.

Die Damen I warten in der Bezirksliga weiter auf den ersten Sieg und haben bereits vor dem letzten Spiel nur noch theoretische Chancen die Klasse zu erhalten. Antonia Seitz und Julia Deiml schafften es diesmal immerhin im Einzel zu punkten. Auch Sabine Huber zeigte eine tolle Leistung und verlor erst im Matchtiebreak denkbar knapp 6:10. In den anderen drei Einzeln war Mering jedoch chancenlos. Somit hätte man drei Doppel gewinnen müssen, um das Spiel noch zu drehen. Doch wie so oft in dieser Saison fehlte das Glück. Zwei Doppel verlor man erst im dritten Satz und am Ende lautete das Gesamtergebnis 2:7. Wieder war es nichts mit dem ersten Saisonerfolg und so bleibt nur noch die Chance am letzten Spieltag zu Hause gegen den TSV Wiggensbach zu gewinnen. Der Abstieg aber steht nun so gut wie fest und so heißt es bereits nach einer Saison wieder Abschiednehmen aus der Bezirksliga.

Weitere Resultate: TC Dasing – Herren IV 5:4, TSV Klosterlechfeld – Damen II 8:1, Herren 40 – DJK Augsburg Pfersee 3:6, TC Wertingen II – Herren 50 3:6, TSV/TC Haunstetten – Herren 60 9:0, Herren 65 – TC Aichach 5:1, TC Bäumenheim – Damen 30 6:0, Damen 40 – TC Friedberg II 3:3.

Notice: Trying to access array offset on value of type null in /customers/c/f/7/tc-mering.com/httpd.www/wp-content/themes/betheme/includes/content-single.php on line 286 Michael Müller