“Weltmeister” gesucht: Jetzt anmelden
22. Juni 2018
Doppelte Freude bei den Herren
3. Juli 2018
Zeige alles

Merings Herren haben das große Ziel dicht vor Augen

+ Die Herren des TCM erledigen eine weitere Pflichtaufgabe souverän und stehen nach einer überraschenden Aichacher Niederlage kurz vor dem Aufstieg. Die Damen haben weiter kein Glück. +

+ Ein Bericht von Michael Müller +

Mering – Erneut erlebten die Männerteams des TCM ein Wochenende nach Maß und feierten klare Erfolge. Die Herren I hatten gegen den TSV Pöttmes II keine Mühe und stehen kurz vor dem Aufstieg. Auch die zweite und dritte Mannschaft konnten Siege verbuchen. Jubel bei den Herren 30, die nach dem fünften Saisonerfolg nun gute Chancen auf Platz 1 haben. Für die Damen I ist nach einer weiteren unglücklichen Niederlage dagegen das Saisonziel Klassenerhalt kaum noch zu schaffen.

Souverän lösten die Herren I des TCM ihre Pflichtaufgabe gegen Pöttmes II. Beim 8:1-Erfolg ließ man den Gegnern nicht die geringste Chance. Einzig Michael Guggumos verlor bei seinem Comeback nach fast einem Jahr Pause unglücklich 0:6/6:3/9:11. Alle anderen Einzel gingen deutlich in zwei Sätzen an Mering. Wieder setzte man dabei auf die bewährten „Eigengewächse“ Nikolas Singer, Andreas Ludwig, Florian Schieferdecker, Florian Deiml und Manuel Singer. Auch die Doppel waren danach eine überwiegend klare Angelegenheit. Nur die Singer-Brüder konnten ihr Match erst im dritten Durchgang mit 6:3/4:6/10:6 für sich entscheiden.

Nach dem überraschenden Ausrutscher des TC Aichach in Gersthofen (4:5) spricht nun fast alles für den TCM. In der Tabelle liegt man als einziges noch ungeschlagenes Team mit 10:0 Punkten vor Aichach (8:2 Punkte) an erster Stelle. Und auch das Matchpunkteverhältnis spricht deutlich für Mering. Alles deutet deshalb darauf hin, dass beim „Endspiel“ um den Aufstieg in die Bezirksklasse 1 gegen Aichach am 8. Juli sogar eine knappe Niederlage für Mering reichen könnte. Doch vorher muss man mit dem TC RW Rain am Lech noch den Tabellenvorletzten bezwingen. Gegen Rain am Lech will man nichts anbrennen lassen und voll konzentriert zur Sache gehen. Dann kann im letzten Saisonspiel der große Traum Wirklichkeit werden.

Auch die Herren 30 träumen weiter vom Aufstieg. Doch im Gegensatz zu den Herren I stehen Ihnen dabei noch bedeutend größere Hindernisse im Weg. Aktuell führt man zwar ebenfalls mit 10:0 Punkten die Tabelle in der Bezirksklasse 1 an. Doch mit dem punktgleichen Zweiten TSV Zusmarshausen und dem Dritten TSV Pfuhl (8:2 Punkte) warten an den kommenden beiden Wochenenden noch extrem starke Gegner auf den TCM. Am vergangenen Samstag zeigte man sich gegen den stark aufgestellten TV Hörzhausen jedoch schon mal von der besten Seite und gewann in einer dramatischen Partie knapp mit 5:4. Nach den Einzeln stand es noch 3:3. Stefan Beier, Dominic Liebeherr und Harald Siebenkäs hielten durch ihre Zweisatzerfolge die Meringer Hoffnungen am Leben. Im entscheidenden Doppel behielten dann Florian Schieferdecker und Eugen Köhler die Nerven. Sie gewannen im dritten Satz knapp mit 4:6/6:4/10:4. Nun fiebern die Meringer den beiden letzten Partien in Zusmarshausen am 30.6. und zu Hause gegen Pfuhl am 7.7. entgegen. Schon jetzt hat man mehr erreicht, als man sich vor der Saison vorgenommen hatte. Vielleicht reicht es ja sogar für noch mehr.

Auch beim TC Schießgraben II konnten die Damen I nicht gewinnen und verloren 3:6. Schon vor der Partie mussten die Meringerinnen einen weiteren Schock verdauen, weil mit Antonia Seitz eine der Spitzenspielerinnen kurzfristig ausfiel. Zudem traten die Gegnerinnen deutlich verstärkt mit zwei Bayernliga-Spielerinnen der Damen 30 an. So schwanden die Hoffnungen die vor der Partie noch sieglosen Augsburgerinnen zu schlagen schon vor  dem ersten Aufschlag. Nach den Einzeln war aber trotzdem noch ein Fünkchen Hoffnung vorhanden, weil Sabine Huber (6:4/6:4) und Johanna Neiß (6:1/6:0) gewannen. Auch wenn die restlichen Partien in Runde 1 alle überaus deutlich verloren gingen. Nicht einmal die in der ersten Saisonhälfte schmerzlich vermisste Alexandra Beier fand ein Mittel gegen die durchweg LK-mäßig deutlich besser eingestuften Gegnerinnen. Im Doppel reichte es schließlich nur noch für einen weiteren Punkt durch Beier/Neiß (6:3/6:1). Noch bleiben zwar zwei Partien, doch es scheint fast nicht mehr möglich die für den Klassenerhalt dringend notwendigen Punkte zu holen. Weiterhin belegt der TCM den letzten Platz, nur die Partien gegen den TC Wemding (8.7.) und den TSV Wiggensbach (15.7.) stehen noch aus.

Weitere Resultate: Königsbrunn – Herren II 0:9, Herren III - Stadtwerke Augsburg 6:3, Westendorf II – Herren IV 8:1, TC Friedberg II – Herren 40 8:1, Herren 50 – TC Neusäß 6:3, Herren 60 – TC Augsburg Siebentisch 4:5, Damen II – Haunstetten II 5:4, BC Schretzheim – Damen 40 3:3

 

Notice: Trying to access array offset on value of type null in /customers/c/f/7/tc-mering.com/httpd.www/wp-content/themes/betheme/includes/content-single.php on line 286 Michael Müller