Florian Deiml entthront den Seriensieger Nikolas Singer
22. September 2022
Zeige alles

KM MIXED 2022: Julia und Florian Deiml holen den Titel

Acht Paare aus sechs Vereinen kämpften von Freitag bis Sonntag um den Landkreistitel. Leider machte das Wetter den Organisatoren einen dicken Strich durch die Rechnung. Aufgrund des Dauerregens konnten nur am Freitag und am Samstagmorgen Spiele auf der Anlage in Mering durchgeführt werden. Da die Halle in Mering ausgebucht war, wechselte man spontan in die Halle nach Friedberg, wo am Samstag die restlichen Vorrundenspiele und am Sonntag die Finalspiele ausgetragen wurden.

Alle Ergebnisse findet ihr auch über den Direktlink zur BTV-Turnierseite.

Hier geht es zur großen Bildergalerie von den KM Mixed 2022 … mit vielen Fotos von unserem Starfotografen Siegfried Baumüller.

   
Endrunde am 2.10.2022: Alle Pokale gehen nach Mering!

Am Finaltag war der TCM überaus erfolgreich. Alle Pokale gingen nach Mering. Im Halbfinale hatten sich zunächst im reinen Meringer Duell die Geschwister Deiml klar mit 6:2 6:4 gegen Hanni Neiß und ihren Neffen Jonas Gerstmayr durchgesetzt. Dann machten Johanna Hartung/Niko Singer in einem hochdramatischen Match gegen Laurina Schön/Lorenz Davideit (TCF/TCA) mit 4:6 7:6 10:8 das reine Meringer Finale perfekt. Singer/Hartung zeigten dabei erneut Nerven aus Stahlseilen, denn sie kamen im vierten Match der Meisterschaften zum vierten Sieg im Matchtiebreak. Auch im Spiel um Platz 3 war Hochspannung geboten. Am Ende setzten sich aber Neiß/Gerstmayr 4:6 7:5 10:7 knapp gegen Schön/Davideit durch. Im Finale dominierten von Anfang an die Deimls, die beim 6:3 6:3 Hartung/Singer keine Chance ließen. Zwei Wochen nach dem knapp verlorenen Clubmeisterschaftsfinale musste Singer somit erneut die Überlegenheit seines drei Jahre jüngeren Konkurrenten anerkennen. Florian Deiml und seine Schwester Julia harmonierten aber nicht nur im Spiel, sondern boten auch optisch ein perfekt harmonisches Bild. Denn in jeder der fünf Runden überraschten sie das Publikum mit einem neuen identischen Trikot.

(alle Bilder von Siegfried Baumüller)

Alle Resultate der Finalspiele:

Alle Ergebnisse der Vorrunde:

Gruppe 1:

Die Geschwister Deiml ziehen ohne Satzverlust ins Halbfinale ein

Mit drei glatten Siegen dominierten Julia und Florian Deiml (TCM) diese Gruppe. Nur gegen Schön/Davideit (TCF/TCA) wurde es beim 6:4 6:4 etwas knapper. Für Guggumos/Grundei (TCM) reichte es trotz eine 6:1 6:2 Sieges gegen Schlötzer/Schlötzer (TVWA/SGM) nicht fürs Halbfinale. Schön/Davideit waren zu stark und gewannen 6:4 6:0 gegen die Meringer. Im letzten Match ließ sich Laurina Schön auch nicht durch eine Verletzung am Fingernagel aus der Ruhe bringen. Mit einem 6:1 6:1 sicherte sie sich mit ihrem Partner gegen die Schlötzers Platz 2 in der Gruppe 1.

Gruppe 2:

Singer/Hartung mit Nerven aus Stahlseilen: Mit drei gewonnenen Matchtiebreaks ins Halbfinale

Diese Gruppe hatte es in sich. Schon zum Auftakt am Freitag sorgte U16 Kreismeister Jonas Gerstmayr mit seiner Tante Hanni Neiß beinahe für eine Sensation. In einem hochdramatischen Match verloren die beiden erst im Matchtiebreak mehr als knapp mit 16:18 gegen Nikolas Singer/Johanna Hartung. Doch wer geglaubt hatte, das wäre der einzige Aufreger in dieser Vorrundengruppe gewesen, der wurde am Samstag eines besseren belehrt. Singer/Hartung hatten scheinbar Gefallen am Nervenkitzel gefunden und mussten auch in Spiel zwei und drei über drei Sätze gehen. Während sie aber gegen Staible-Singer/Schieferdecker den ersten Satz glatt 1:6 verloren, dann aber 6:1 10:5 dominierten, sah es gegen Moucka/Moucka nach dem ersten Satz (6:4) recht gut aus. Doch der zweite Satz ging 2:6 verloren. Im MTB waren die beiden aber wieder voll da. Mit 10:8 wurde es jedoch erneut sehr knapp. Die Entscheidung über den zweiten Platz im Halbfinale fiel in einem reinen Meringer Duell. In einem höchst spannenden Match setzte sich am Ende die Jugend durch. Neiß/Gerstmayr hatten im Matchtiebreak die besseren Nerven und gewannen schließlich 6:4 3:6 10:6 gegen Staible-Singer/Schieferdecker.

Vorbericht in der Friedberger Allgemeinen vom 29.9.2022

Premiere im dritten Anlauf

Zweimal musste der neue Wettbewerb wegen Corona abgesagt werden. Nun findet er endlich statt. Die Teilnehmerzahlen bleiben jedoch hinter den Erwartungen zurück.

Ein Bericht von Michael Müller

Während die Jugendkreismeisterschaften in Motzenhofen im Juli durchgeführt werden konnten, musste der Wettbewerb der Erwachsenen im dritten Jahr in Folge abgesagt werden. Der geplante Ausrichter TC Aichach kapitulierte am Ende vor den organisatorischen Schwierigkeiten. Doch während im Einzel und Doppel deshalb auch 2022 kein Kreismeister gekürt werden konnte, wird im Mixed am kommenden Wochenende auf der Anlage des TC Mering in der Tratteilstraße ein Titelträger ermittelt werden.

Die TG Aichach-Friedberg hat einen großen Wanderpokal für den neuen Wettbewerb gestiftet, der den Siegern am Sonntag überreicht wird.

In der Vergangenheit war es aufgrund des engen Zeitplans der Kreismeisterschaften oftmals nicht möglich, sowohl im Doppel als auch im Mixed anzutreten. Deshalb beschloss die TG Aichach-Friedberg bereits 2019, künftig eine eigene Mixed-Kreismeisterschaft durchzuführen, für die ein eigener Termin festgelegt werden sollte. Den Zuschlag für die Ausrichtung der Premiere bekam der TC Mering. Im dritten Anlauf wird der Wettbewerb nun endlich stattfinden, nachdem er in den Vorjahren der Corona-Pandemie zum Opfer fiel. Leider blieben die Anmeldezahlen jedoch hinter den Erwartungen zurück. Das Oktoberfest, das Jubiläum „Mering 1000 Jahre“ und diverse andere Veranstaltungen am ersten Oktober-Wochenende waren wohl eine zu große Konkurrenz. Insgesamt werden nun am Samstag und Sonntag acht Paare um den Landkreistitel kämpfen. Die eigentlich zusätzlich geplante Konkurrenz Ü40 wurde abgesagt.

Carina Umlauf und Florian Guggumos belegten 2019 bei der letzten KM Mixed den 2. Platz. Guggumos ist diesmal mit seiner neuen Partnerin Julia Grundei am Start (alle Fotos von Siegfried Baumüller).

Das Organisationsteam um Stefan Beier hat die Teilnehmer in zwei Gruppen eingeteilt. Die Gruppensieger werden am Sonntag das Finale bestreiten. Die Auslosung fand am Mittwochabend statt. Über Termine und Ergebnisse werden wir hier in den nächsten Tagen regelmäßig berichten. Es werden Spieler und Spielerinnen aus insgesamt sechs Vereinen des Landkreises am Start sein. Gemeldet haben neben zahlreichen Akteuren vom TC Mering auch Aktive vom TC Friedberg, TC Aichach, TC Dasing, TC Wittelsbach-Aichach und der SG Mauerbach. Den Zuschauern wird mit Sicherheit hochklassiger Sport geboten werden.

Cheforganisator der KM MIXED 2022 Stefan Beier

Neben dem ehemaligen Kreismeister im Einzel Nikolas Singer, der zusammen mit Johanna Hartung antritt, sind viele weitere Spieler und Spielerinnen mit einstelliger LK am Start. Neben dem soeben gekürten Vereinsmeister des TCM Florian Deiml und seiner Schwester Julia zählen auch Diana Staible-Singer/Florian Schieferdecker (TCM), Laurina Schön/Davideit Lorenz (TCF/TCA) und der amtierende Kreismeister U 16 Jonas Gerstmayer, der mit seiner Tante Johanna Neiß antritt, zu den Favoriten.