Sport ist gut für guten Sex
13. Oktober 2017
Muskelkater – Ab jetzt immer Montags: Laufen mit dem Weltmeister
19. Oktober 2017
Zeige alles

Schupfer-WM 2017: Spanien und Neuseeland triumphieren

Mannschaftswettbewerb sorgt drei Monate lang für tollen Sport

Ein Bericht von Michael Müller

Mittlerweile ist es beim TC Mering Tradition, dass nach dem Ende der Punktspielrunde die Saison noch lange nicht vorbei ist. Von Mitte Juli bis Mitte Oktober hielt den Verein wieder ein Mannschaftswettbewerb in Atem, der im Landkreis einzigartig sein dürfte. Die beiden Organisatoren Matthias Mulzer und Michael Müller hatten sich für die „Schupfer-WM 2017“ einige Neuerungen überlegt und wurden mit einer neuen Rekordbeteiligung belohnt. Insgesamt waren 68 Männer und Frauen in gemischten Teams im Einsatz, wobei vom Kreismeister bis zum reinen Hobbyspieler alle mit großem Spaß dabei waren. In zwei getrennten Konkurrenzen wurden 74 Matches, 147 Sätze und 22 Matchtiebreaks ausgetragen und die „Mannschafts-Weltmeister“ im Einzel und Doppel/Mixed ermittelt. Erstmals konnte jeder Teilnehmer den Verlauf des Wettbewerbs und die aktuellen Ergebnisse über WhatsApp verfolgen, was die Spannung zusätzlich steigerte.

Jeder Teilnehmer hatte die Wahl, ob er in beiden Wettbewerben dabei sein wollte oder ob er nur im Einzel bzw. Doppel/Mixed antreten wollte und konnte dann seine Spieltermine selbst mit den Gegnern vereinbaren. Jeweils sechs Teams waren am Start und nach einer äußerst spannenden Vorrunde in jeweils zwei Gruppen, standen Mitte September die vier Finalisten fest. Das Turnier war vor allem deshalb wieder ein voller Erfolg, weil wirklich alle Vereinsmitglieder in einem gemeinsamen Wettbewerb antreten konnten. Jedes Team wurde sowohl mit erfahrenen Mannschaftsspielern, als auch mit Hobbyspielern besetzt. Alle traten jedoch möglichst nur gegen Gegner ihrer eigenen Spielstärke an. Die beiden Organisatoren hatten lange getüftelt und es gelang am Ende wieder alle Teams möglichst ausgeglichen zu besetzen.

Im Finale der Einzel-WM siegte Spanien mit 6:4 gegen Schweden. Am Ende wurde es nochmal spannend, nachdem Ludwig, Rajewski und Schieferdecker die USA mit einem Blitzstart schnell 6:0 in Front gebracht hatten. Doch für die Skandinavier reichte es nach Siegen von Spengler und Guggumos doch nicht mehr. Der „Einzel-Weltmeister“ heißt somit Spanien. Andi Ludwig, Marc Rajewski, Gabriel Gärtner, Werner Namisla, Markus Schieferdecker und Birgit Krause durften über den Titel jubeln.

Im Finale der Doppel-WM kam es zu einem wahren „Herzschlag-Finish“. Die USA verspielten noch eine komfortable 6:2-Führung und mussten sich am Ende den Außenseitern aus Neuseeland geschlagen geben. 6:6 hieß es schließlich, doch die „Kiwis“ hatten das bessere Spieleverhältnis von 52:46. Die entscheidenden Punkte holten im letzten Spiel Kreismeister Nikolas Singer und sein Doppelpartner Marcus Besler. Im Doppel/Mixed-Wettbewerb wurde somit Neuseeland mit Carina Umlauf, Marco Ebner, Diana Staible-Singer, Pius Spengler, Silvia Braatz, Florian Schieferdecker, Wiebke und Michael Müller, Nikolas Singer und Marcus Besler „Weltmeister“.

Beim traditionellen Saisonabschlussfest des TC Mering fand am vergangenen Wochenende die Siegerehrung der neuen „Weltmeister“ und die Pokalübergabe statt. Natürlich bekamen aber auch die zweit- und drittplatzierten Mannschaften kleine Preise überreicht. Als erfolgreichster Spieler wurde zur großen Überraschung aller Markus Schieferdecker (Herren 65) ausgezeichnet, der insgesamt 11 Punkte für die USA und Spanien sammeln konnte. Damit übertrumpfte er auch alle Teilnehmer aus Merings Topteams. Erst auf Platz 2 landeten mit Andreas Ludwig und Nikolas Singer zwei Vertreter von Herren I, aber mit Nicole Fieser und Martin Guggumos (alle 10 Punkte) waren auch zwei Spieler aus der „zweiten Riege“ ganz vorn dabei.

Alle Fotos hat Markus Deiml aufgenommen.

 

„Einzel-Weltmeister“ Spanien. von links: Matthias Mulzer, Michael Müller (Organisatoren) Werner Namisla, Markus Schieferdecker, Andi Ludwig, Birgit Krause, Marc Rajewski, es fehlt: Gabriel Gärtner.

Doppel/Mixed-Wettbewerb Neuseeland mit Diana Staible-Singer, Wiebke Müller, Marcus Besler, Carina Umlauf, Pius Spengler, Michael Müller, Marco Ebner, Florian Schieferdecker, Silvia Braatz, Matthias Mulzer (Organisator); es fehlt: Nikolas Singer.

Erfolgreichster Spieler der WM wurde Markus Schieferdecker.

Schupfer-WM 2017: Finalspiele

Finale Einzel-WM

ENDSTAND

Spanien – Schweden 6:4 (44:30)

Spanien Schweden Satz 1 Satz 2 Satz 3
Andi Ludwig Michi Guggumos 6-1 3-0 w.o.
Marc Rajewski Günter Weißenhorn 6-1 6-1
Gabriel Gärtner Johannes Spengler 0:6 0:6
Werner Namisla Martin Guggumos 4:6 4:6
Markus Schieferdecker Andreas Gärtner 6:3 6:0
Birgit Krause Silvia Braatz -:- -:-

 

Finale Doppel-WM

ENDSTAND

USA – Neuseeland 6:6 (46:52)

USA Neuseeland Satz 1 Satz 2 Satz 3
B. Krause/S. Beier C. Umlauf/M. Ebner 6-3 4-6 11-9
H. Gelb/C. Rupprecht D. Staible/P. Spengler 7-6 4-6 10-6
J. Neiss/J. Brzank S. Braatz/F. Schieferdecker 4-6 3-6
M. Singer/R. Kalischko N. Singer/M. Besler 3-6 1-6
M. Schieferdecker/B. Brzank W. Müller/M. Müller 6-3 6-4

 

Notice: Trying to access array offset on value of type null in /customers/c/f/7/tc-mering.com/httpd.www/wp-content/themes/betheme/includes/content-single.php on line 286 Michael Müller