art business plan format of a business plan pdf business plan for vegetable production yearbook assignments 14th amendment essay
Herren I – Nach wahrem Krimi weiter auf Aufstiegskurs
26. Juni 2019
Zwei ungewöhnliche Wettbewerbe beim TCM
3. Juli 2019
Zeige alles

TCM-Teams trotzen der extremen Hitze

++ Die Damen I wahren mit einem glücklichen Heimsieg ihre Titelchancen ++ Taktik der Herren 60 geht beim 5:4 Erfolg voll auf ++ Herren 30 müssen weiter um den Klassenerhalt zittern ++

Ein Bericht von Michael Müller

Glücklicher Heimsieg für Damen I

Obwohl mit P. Seitz, Staible-Singer und Neiß drei Stammspielerinnen ersetzt werden mussten, gelang den Damen I ein wichtiger Heimsieg gegen den TSV/TC Haunstetten. Am Ende benötigte man bei extremen Temperaturen aber eine Menge Glück, um den Gegner niederzuringen. Der Beginn war wenig vielversprechend. In allen drei Startpartien verlor man den ersten Satz knapp. Doch Sabine Huber konnte ihr Einzel noch drehen und gewann im Match-Tiebreak 10:3. Daniela Mülken und Johanna Hartung mussten sich dagegen nach langem Kampf geschlagen geben. In der zweiten Runde lief es dann besser. Julia Deiml machte kurzen Prozess und gewann 6:1, 6:2 und auch Antonia Seitz konnte ihre Partie 6:4, 6:2 souverän für sich entscheiden. Sabine Hirsch rettete sich nach verlorenem ersten Satz zwar in den Match-Tiebreak, unterlag dort aber 4:10. In der brütenden Mittagshitze mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Mit jeweils klaren Zweisatzsiegen erkämpften Seitz/Deiml und Mülken/Huber am Ende den 5:4 Mannschaftssieg. Nur das dritte Doppel Rupprecht/ Hartung hatte Pech und verlor im Matchtiebreak knapp mit 4:10. Mit 8:2 Punkten belegen die Damen I aktuell Platz 2 hinter dem TC RW Nördlingen, der die Tabelle der Bezirksklasse 1 noch ohne Punktverlust anführt. Am 7.7. hat man aber im Heimspiel gegen diesen Gegner die Chance sich doch noch den Titel zu sichern.

       

Herren 60 wählen beim 5:4 die richtige Taktik

Die Herren 60 hatten am Wochenende den letztjährigen Vizemeister aus Donauwörth zu Gast. Der Gegner reiste in stärkster Besetzung an. Bei extremer Hitze entwickelte sich eine hochspannende Partie. Strobl und Rossitto verloren jeweils knapp im Match-Tiebreak. Weil auch Danhamer unterlag, war der Druck auf die anderen drei Spieler enorm hoch. Sie mussten im Einzel unbedingt punkten. Während Hitzler und Abel ihre Aufgabe souverän meisterten, entwickelte sich die Partie von Manfred Weindl zu einem echten Krimi. Nach Abwehr eines Satzballes im ersten Durchgang, gewann er noch 7:6, verlor den zweiten Satz jedoch klar. Im Match-Tiebreak mobilisierte Weindl seine letzten Kräfte und bewies Nerven aus Drahtseilen. Drei Matchbälle wehrte er ab und gewann am Ende noch mit 11:9. Vor den Doppeln wurde taktiert und Mannschaftsführer Abel zog das entscheidende Ass aus dem Ärmel. Mit Kratzer/Kupka wechselte er zwei frische Kräfte ein, die auch prompt ihr Doppel gewannen. Weil auch Strobl/Hitzler siegten, durfte sich Mering am Ende über einen knappen aber verdienten 5:4 Erfolg freuen. Mit jetzt 4:4 Punkten liegt man in der Tabelle der Bezirksliga nun im Mittelfeld. In den zwei noch ausstehenden Partien, soll gegen durchaus schlagbare Gegner dieser Platz verteidigt werden.

Herren 30 müssen um den Klassenverbleib zittern

Die Herren 30 fuhren als Außenseiter zur Auswärtspartie beim TV Hörzhausen und konnten dort nicht für eine Überraschung sorgen. Florian Schieferdecker verlor sein Einzel mit 3:6, 4:6. Punkten konnten dagegen Dominic Liebeherr mit einer Energieleistung im Matchtiebreak (10:8) sowie Harald Siebenkäs mit einem deutlichen Einzelsieg (6:0, 6:1). Stefan Beier und Stefan Kunze verloren jedoch in zwei Sätzen. Das Doppel Siebenkäs/Schieferdecker konnte zumindest noch einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf sichern, während sich Beier/Liebeherr nach starker Leistung knapp im Match-Tiebreak (2:10) geschlagen geben mussten. Das Gesamtergebnis von 3:6 hält die Mannschaft weiter im Rennen um den Verbleib in der stark besetzten Bezirksklasse 1. Aktuell belegt man mit 2:8 Punkten aber nur Platz 6.

Weitere Resultate: Herren 40 – TC Marxheim 3:6; DJK Stotzard – Damen 40 0:9; TC Schießgraben Augsburg – Damen 40 II 5:1; Herren 50 – SV Hainhofen 7:2; TSV Steppach – Herren II 3:6; Herren IV – DJK Augsburg-Lechhausen II 6:3, TSV Schwabmünchen II – Herren V 1:5, Damen II – TC Schwaben Augsburg II 6:3