Bis das Wetter nicht mehr mitmacht: Auf Platz 1 kann noch gespielt werden
21. November 2018
Auch im Winter sind unsere Teams im Einsatz
7. Dezember 2018
Zeige alles

Unfassbar! Merings Zweite gewinnt Derby gegen Kissing

Merings Reserve im Freudentaumel nach Matchtiebreak Schlacht

Ein Bericht von Florian Guggumos

Tennisspieler werden dieses Gefühl kennen. Es gibt Tage, an denen es läuft. Schon beim Aufstehen überkommt einen dieses Frischegefühl, das einen durch den Tag trägt. Man ist gut drauf. Man geht mit dem Gegenspieler auf den Platz und merkt, dass die Schläge alle kommen und dem Gegner schon beim Einspielen ein Anflug von Panik aufgrund der drohenden Niederlage im Gesicht geschrieben steht. Mit dem Gegenspieler spielt man Katz und Maus und nach einer halben Stunde geht man Freudestrahlend ans Netz um die Glückwünsche des Kontrahenten in Empfang zu nehmen. Und dann gibt es Tage, an denen man gegen Kissing spielt. Warum das alljährliche Spiel gegen Kissing ständig unter die Rubrik der eher schlechteren Tage fällt, ist leicht zu erläutern, denn gegen den Nachbarverein konnte man trotz aller Bestrebungen noch nie einen Punkt holen.

Geeint hat unser Team hierbei häufig der Faktor Unvermögen und die Tatsache, dass selten einer unserer Spieler behaupten konnte, sein Leistungspotential voll ausgeschöpft zu haben. Beim letzten
Aufeinandertreffen im Februar vergangenen Jahres war man kurz davor, das erste Mal zu punkten, doch trotz eines 2:2 nach den Einzeln musste man sich am Ende nach zwei sehr knappen Doppeln mit 2:4 geschlagen geben. Die Vorzeichen, vor dem Spieltag an diesem Wochenende, waren alles andere als gut – Antriebsmotor Max Ludwig konnte wegen anhaltender Krankheit nicht spielen,  doch glücklicherweise konnte Teamchef Hannes Spengler mit Florian Deiml, der schon bei der Auftaktniederlage gegen Schiessgraben Augsburg 2 ausgeholfen hatte, hochwertigen Ersatz ins Team
holen.

Ebenfalls zurück im Team war Florian Guggumos, der im ersten Saisonspiel noch krankheitsbedingt gefehlt hatte. Markus und Hannes Spengler komplettierten die Aufstellung für das Derby. Kissing konnte für diese Saison mit Andreas Korbelar einen starken Herren 30 Spieler aus Friedberg akquirieren und somit war die Kissinger Aufstellung mit Andreas Korbelar, Markus Häusler, Markus Max und Florian Klein deutlich stärker als noch beim letzten Aufeinandertreffen. Aber dass die Meringer Zweite diesen Sommer nicht geschlafen und den Aufstieg noch im Rücken hatte, sollte man am heutigen Spieltag merken. Den Startschuss für den Überraschungssieg gaben Florian Guggumos und Markus Spengler.

Während Florian bei seinem 6:2/6:1 Sieg gegen Häusler weniger Probleme hatte, hatte Markus mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen und war schnell mit 0:5 im Hintertreffen. Zwar musste er den Satz nach einer überragenden Aufholjagd dennoch mit 4:6 abgeben, aber anschließend hatte er das Spiel unter Kontrolle und gewann das Match mit 4:6/6:1/10:6 gegen Klein. Ebenso spannend ging es in den darauffolgenden Partien zu. Ein Geschwindigkeitsduell lieferte sich unsere Nummer 1 Deiml gegen Korbelar. Dieses Spiel sollte weniger mit taktischer Raffinesse, sondern viel mehr mit roher, brachialer Gewalt entschieden werden, und so flog der Ball von beiden Seiten mit einem riesen Speed über das Netz. In einem sehr ausgeglichenen Duell konnte sich der jüngere Spieler durchsetzen – Florian gewann mit 6:4/6:7/10:6.

Noch länger dauerte das Spiel von Hannes. Gegen Markus Max spielte er gegen einen Jungspund, der innerhalb von zwei Jahren von Lk 20 auf 12 geschossen ist. Doch während sich das Kissinger
Nachwuchstalent zu einigen Unkonzentriertheiten hinreißen ließ, war Hannes von Anfang an hellwach und nahm seinem Kontrahenten durchgehend sein Aufschlagspiel ab. Da er aber selbst seine Aufschlagspiele nicht siegreich gestalten konnte, entwickelte sich ein hochklassiges Breakduell. Beim Stand von 6:5 riss sich Hannes nochmal zusammen und servierte zum 7:5 Satzgewinn. Gleich zu Beginn des zweiten Satzes wollte er die letzte Hoffnung des Gegners im Keim ersticken und zog mit 3:0 davon.

Markus Max bewies aber starke Moral und kämpfte sich zurück, bis er selbst mit 4:3 in Führung lag. Die Partie drehte nun ständig, dieses mal mit dem schlechteren Ende für unseren Teamcaptain, der mit 5:7 den Satz abgab. Doch das Match hatte noch ein letztes Schmankerl parat und das war der Matchtiebreak. Nach 16 gespielten Punkten hatte Hannes seine ersten Matchbälle beim Stand von 9:7, doch sein Gegner wehrte mit einem starken Aufschlag und einem Winner ab. Bei 10:9 war es wiederum der Kissinger, der seinerseits einen Matchball hatte. Doch auch Hannes ließ sich davon nicht beeindrucken und erzwang sich wieder eine 11:10 Führung. Beim Stand von 12:12 musste wieder gewechselt werden. Hannes blieb konzentriert und holte sich erneut einen Matchball, den er letztendlich durch einen Vorhand Fehler seines Gegners nutzen konnte.

Unser Team lag damit uneinholbar mit 4:0 vorne – der erste Sieg der Saison und der erste Sieg gegen Kissing war uns somit sicher! Auch wenn die Doppel nur noch statistischen Wert hatten, wollte kein Team sich die Blöße einer Doppelniederlage geben. Die beiden Florians agierten im ersten Doppel, die Brüder im zweiten. Die Euphorie über den Erfolg trug unsere Doppel anfangs noch, im ersten Doppel ging man mit 6:2 und im zweiten Doppel gar mit 6:0 in Führung. Doch am Ende war bei allen Beteiligten die Luft raus und man musste beide Doppel im Matchtiebreak noch abgeben. Nichtsdestotrotz sind wir sehr glücklich über den Erfolg und die Fans, die uns unterstützt haben. Endlich konnte jeder unserer Spieler sein Talent zeigen. Weiter geht’s mit unserer Reserve am 9.12 um 16 Uhr in Haunstetten – gegen Haunstetten. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Notice: Trying to access array offset on value of type null in /customers/c/f/7/tc-mering.com/httpd.www/wp-content/themes/betheme/includes/content-single.php on line 286 Michael Müller