„Familienduell“ wieder ein großer Erfolg
4. Mai 2018
Goldener Sonntag für Merings Herren
15. Mai 2018
Zeige alles

Unglücklicher Start für Merings Aufsteiger

Die Spitzenteams des TCM haben viel Verletzungspech und verlieren ihre Auftaktpartien

Ein Bericht von Michael Müller

Mering – Während die erste Herrenmannschaft des TC Mering erst am kommenden Donnerstag im Heimspiel gegen den FSV Inningen (10.00 Uhr) einen neuen Anlauf nimmt in die Bezirksklasse 1 aufzusteigen, starte ein Großteil der TCM-Teams bereits am Wochenende in die neue Saison. Besonders gespannt war man natürlich auf den ersten Auftritt der Damen I in der Bezirksliga und das Debüt der Herren 60 in der Landesliga. Beide Mannschaften wurden zum Saisonstart jedoch vom Verletzungspech gebeutelt und so mussten beide zum Auftakt schmerzliche Niederlagen hinnehmen.

Bereits nach den Einzeln lagen die Damen I beim TC Rot-Weiß Krumbach 2:4 zurück, nachdem nur Diana Staible-Singer und Sabine Huber ihre Spiele klar gewonnen hatten. Vorne war für die Seitz-Schwestern dagegen nichts zu holen. Pia Seitz war im Spitzeneinzel beim 2:6, 1:6 gegen die LK3-Spielerin Simone Rieger auf verlorenem Posten und Antonia Seitz verlor gehandicapt durch eine noch nicht auskurierte Mandelentzündung deutlich 0:6, 0:6. Jedoch spielte sie viel besser, als das Ergebnis glauben lässt. Während auch Julia Deiml im Einzel ohne Chance war, kämpfte Alexandra Beier im ersten Satz großartig, verlor aber am Ende im Tiebreak 6:7 und musste danach wegen Kreislaufproblemen und Übelkeit aufgeben. Da Beier/Seitz A. im Doppel nicht mehr antreten konnten, war das Match schon nach den Einzeln verloren. Da half auch der Sieg von Staible-Singer/Huber im Match-Tiebreak des dritten Doppels (10:5) nichts mehr. Da Pia Seitz/Deiml 2:6, 2:6 verloren stand am Ende eine unglückliche 3:6 Niederlage.

Nichts zu feiern gab es auch für die mit viel Euphorie in die Saison gestarteten Herren 60. 1:8 hieß es am Ende im Auftaktspiel beim TC Schongau. Bereits vor Spielbeginn hatte man bei Merings einzigem Landesliga-Team die Ambitionen deutlich zurückgeschraubt. Nachdem bereits vor Saisonbeginn drei Leistungsträger aus der Aufstiegssaison 2017 langfristig ausfielen, heißt das Saisonziel nun Nichtabstieg. In Schongau konnte nur Franz Hitzler mit einem 6:2, 6:3 überzeugen. Ansonsten verloren alle mehr oder weniger deutlich ihre Einzel. Nur Werner Kupka konnte seine Partie offen gestalten, verlor aber im Matchtiebreak 6:10. Alle drei Doppel waren danach deutliche Angelegenheiten, so dass das Resultat schließlich eindeutig war.

Die Herren 30 starteten dagegen sehr erfolgreich in die neue Saison. Beim 7:2 Sieg in der Bezirksklasse 1 gegen den TC Reisensburg erkämpfte sich Eugen Köhler trotz Magenkrämpfen den Einzelsieg mit 14:12 im Match-Tiebreak. Newcomer Stefan Kunze machte mit seinem gelungenen Einstand den uneinholbaren 5:1 Vorsprung perfekt. Weitere Punkte zum nie gefährdeten Sieg steuerten Stefan Beier, Dominic Liebeherr und Harald Siebenkäs mit klaren Zweisatzsiegen im Einzel bei. Die Doppel waren somit bedeutungslos.

Weitere Resultate: FSV Inningen II – Herren II 3:6, SV Wulfertshausen – Herren III 5:4, Herren IV TC Schrobenhausen II 0:9, TC Fünfstetten – Herren 40 0:9, Herren 50 – TSV Aindling 4:5, Damen II – TC Augsburg Siebentisch IV 7:2, FSV Inningen – Damen 30 2:4, Damen 40 – TC Ziemetshausen 2:4.

  (alle Fotos: Siggi Baumüller)

Notice: Trying to access array offset on value of type null in /customers/c/f/7/tc-mering.com/httpd.www/wp-content/themes/betheme/includes/content-single.php on line 286 Michael Müller